Unvergessliche Chorreise nach San Marino zum Chorfestival „Cantate Adriatica“

Vom 10.-13.05.2018 sind 38 Sängerinnen und Sänger unseres Chores nach San Marino in der Nähe von Rimini aufgebrochen und erlebten dort wunderschöne, erfüllte Tage.

In San Marino, der ältesten Republik der Welt, fand in diesem Zeitraum zum 16. mal das Chorfestival „Cantate Adriatica“ statt. Dort trafen sich Chöre aus Italien, der Schweiz und Deutschland und gaben während verschiedener Konzerte ihr Repertoire zum Besten. Es war eine große Freude, den unterschiedlichen Chören zu lauschen und hier und da ein paar Inspirationen für die eigene Chorarbeit zu nehmen.

Das Abschlusskonzert fand im „Teatro Titano“ in San Marino statt – einem ganz besonders schmucken Theater- klein, aber fein. Von der Empore aus konnten wir den anderen Chören lauschen und selbst „Engel“, „Skyfall“ und „Major Tom“ präsentieren. Zum Abschluss sangen alle Chöre gemeinsam „Va, pensiero, sull´ ali dorate“ – auch „Der Gefangenenchor“  aus Giuseppe Verdis Oper „Nabucco“ genannt. „Flieg, Gedanke, auf goldenen Schwingen“. Der Chor der Hebräer, die in Babylonien gefangen sind, beklagt das ferne Heimatland und ruft Gott um Hilfe an. Bei diesem berühmtesten aller Verdi-Chöre hatte sicherlich jeder von uns Gänsehaut!

Nach dem Konzert durften alle Chöre ein sehr feines Abendesse im Grand Hotel von San Marino genießen. Während und nach dem Essen tauschten wir uns über Chorgrenzen hinweg aus – es war auch hier ein großes Vergnügen, den anderen Chören bei ihren spontan vorgetragenen Stücken zuzuhören. Was für ein beschwingter und herzerfüllender Abend!

Begleitet wurden wir während der gesamten Reise von Helga, unserer ortskundigen Stadtführerin, die uns viel Wissenswertes über Land und Leute zu berichten wusste. Trotz Proben und Konzerten hatten wir genügend Freizeit, das Meer zu genießen oder die Gegend rund um unser Hotel zu erkundigen. Wir waren in Riccione an der Adriaküste in einem familiengeführten, schönen Hotel untergebracht. Mutige Sängerinnen und Sänger erfrischten sich bereits vor dem Frühstück im Meer, andere warteten mit dieser Erfrischung bis zur Mittagszeit. Die ganzen vier Tage über wehte ein sehr geselliger und herzlicher Chorgeist, der uns schließlich auch während der längeren Rückreise und dem zähen Verkehr über den San Bernardino rettete und uns auch im Bus einige lustige Lieder anstimmen ließ.
Die Chorreise an die Adriaküste wird sicherlich noch lange in uns nachklingen!

Die Bilder dazu gibt es hier.